Zukunftsangst?

Jeder hat sie – die Angst vor dem Ungewissen ist ein ständiger Begleiter. Doch es gibt Menschen, die haben diese Angst überwunden und sind motiviert, ihre Zukunft zu gestalten. In einigen Kulturen ist diese „Yes, we can“ Denke weit verbreitet, während bei uns eher die „Oh ne, warum denn schon wieder was Anderes?“ Attitüde vorherrscht. Ich möchte ein paar Empfehlungen geben, wie die Zukunftsangst bekämpft werden kann.

zukunft-ungewiss

Zukunft ungewiss? Da bleibt die Angst nicht aus.

Wir können unsere Gefühle nicht abschalten und die Panik macht sich immer mehr breit, so ist jedenfalls mein Eindruck. Überall und jederzeit, egal ob in Social Media, den klassischen Medien oder bei Gesprächen mit echten Menschen kommen sie direkt zum Vorschein – fast schon eine Phobie. Die Welt um uns herum droht zu zerbrökeln. Werte, die früher etwas bedeutet haben, gelten nichts mehr. Überall herrscht Leistungsdruck, Krisen soweit das Auge reicht.

Viele Veränderungen prasseln zeitgleich und immer schneller auf uns ein. Wer soll da noch die Ruhe bewahren? Wie wird die Zukunft aussehen? Bleibe ich und meine Familie gesund? Habe ich nächstes Jahr noch den Job? Kann ich die Miete noch bezahlen? Wenn du ehrlich bist, dann hattest du sicherlich auch schon einmal diese Gedanken, die beunruhigend sind und einen zum Verzweifeln bringen können. Auch ich stand schon mehrfach vor schwierigen Problemen und wusste nicht mehr weiter.

Um euren Bedenken entgegenzuwirken, möchte ich ein paar Tipps geben, die mir in schwierigen Zeiten geholfen haben, meine Zukunftsängste zu überwinden und wieder mit Hoffnung auf die Folgezeit zu blicken. Wenn wir die Angst beseitigen, dann sprengen wir unsere Limitierungen und können uns auf die bevorstehenden Veränderungen vorbereiten. Es ist auch immer noch möglich, die Zukunft nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Dafür braucht es aber einen kühlen Kopf, deshalb hier jetzt meine Vorschläge (ich gebe zu, an Punkt 5 muss ich selber auch noch arbeiten):

  1. Setze dir eigene Ziele und beschäftige dich täglich damit, welche Schritte du unternehmen solltest, um deinen Zielen Stück für Stück näherzukommen. Stell dir vor, wo und wer du in 10 Jahren sein möchtest.
  2. Kontrolliere deine Umwelt. Je mehr positives Feedback du hast, desto weniger Ängste können sich breit machen. Denke an positive Sachen. Rede mit positiven Menschen. Befasse dich mehr mit dem positiven als mit dem negativen! Diese Lichtblicke helfen dir dabei, deine Furcht zu überwinden.
  3. Lachen ist gesund & vertreibt Kummer und Sorgen – ganz einfach umsetzbar. Lass dich kitzeln, erzähl dir oder anderen Witze. Auch wenn du andere Menschen zum Lachen bringst, musst du meistens selbst lachen.
  4. Schau nach vorne, nicht zurück. Die Vergangenheit ist vergangen. Befasse dich mit dem, was auf dich zukommt mit Mut und Eifer, das bringt dir viel Anerkennung.
  5. NICHT aufgeben! Immer weitermachen, Beständigkeit führt zum Erfolg. Auch wenn es mal Rückschläge gibt, kämpf weiter. So motivierst du auch andere und gemeinsam könnt ihr euren Ängsten entgegenwirken.
  6. Schreib dir deine Ängste auf! Welche Zukunftsängste hast du? Schreib Sie auf ein Stück Papier, in ein Buch oder hier ins Blog 😉 Du wirst merken, dass die Ängste langsam weniger werden – du denkst nämlich nicht die ganze Zeit an sie!
  7. Sport hilft. Je mehr Sport du machst, desto weniger Angst wirst du verspüren. Deine Energie geht dann bei den Übungen drauf und du bist schlicht zu entspannt für Angst!
yoga-entspannt

Entspannung mit Yoga hilft dir beim Fokussieren auf die wichtigen Dinge im Leben!

Die Tipps dienen nicht dazu, eure Zukunftsängste ganz abzuschalten, sondern sind zum Überwinden der Lähmung. Sie sollen euch motivieren, sich positiv mit euren Wünschen auseinanderzusetzen und Wege zu finden, diese umzusetzen. Also los jetzt, und viel Erfolg dabei!

 

Web Design

Hach, wie ich das liebe – täglich an interessanten Projekten arbeiten, seine Ideen fließen lassen und für die Kunden ein tolles Design gestalten. Das alles kann sehr buddhistisch wirken, wenn da nicht der Termindruck wäre und Kunden im letzten Atemzug noch ein paar „kleine Änderungen“ wünschen. Puh! 1, 2, 3, …

arbeit-oder-freizeit-design

Arbeit oder Freizeit? die moderne Arbeitswelt hat Vor- und Nachteile

Da hilft nur, Ruhe bewahren und höflich Alternativen aufzeigen. Mir ist zum Glück noch nicht die Hutschnur geplatzt, es gibt aber auch Kollegen, bei denen sieht das anders aus. Man hört ja Geschichten. Doch insgesamt gesehen finde ich die Aufgaben, die so ein Web Designer wie ich erledigen darf, sehr erquickend. Es ist wohl mehr als Arbeit, es gibt eine Art Erfüllung, wenn ich das eigene Design in der Wildbahn sehe!

Wobei sich dieser Berufszweig wie so viele andere in den letzten Jahren (man muss schon Jahrzehnten sagen) extrem gewandelt hat. Bleibt trotzdem meine (fast) Lieblingsbeschäftigung.